Torenbeschreibung Touren Beschreibung Topo Brenta Dolomiten Via Ferrata Bocchette Alte Madonna die Campiglio Bocca di Tuckett Cima Brentari Alimonta Casinei Vallesinella Pedotti Martinazzi Sfulmini Armi Cartiglioni Topo Landkarte Karte Fotoreportage Bildreportage Bildbericht DAV Sektion Kassel Hochtourengruppe

TOURENSKIZZE

BRENTA - TOUR

 

  KURZBESCHREIBUNG 

Eine 5-tägige Brenta-Hochtour, vom 'Rif. Vallesinella' (Parkplatz) ausgehend zum Rif. Tuckett' (1. Übernachtung). Über die Klettersteige 'Via delle Bocchette Alte' und 'Sent. Olivia Detassis' zum 'Rif. Alimonata' (2. Übernachtung).  Am nächsten Tag weiter über den 'Via delle Boccette Centrale', zu den den 'Rif. Pedrotti / Tosa' (kurze Pause) und weiter über den 'Sent. Brentari' zum 'Rif. Agostini' (3. Übernachtung). Am Morgen über den 'Sent. Castiglioni' zum 'Rif. Garbari ai 12 Apostoli' (kurze Pause), von dort weiter über den 'Sent. Martinazzi' zum 'Rif. Brentei' (kurze Pause) und weiter über das 'Rif. Casinei' hinab zum Parkplatz beim 'Rif. Vallesinella'. Letzte Übernachtung vor der Heimfahrt  im Hotel 'Emma ***' in Madonna di Campiglio.
 

  EINZELHEITEN  ZUR  TOUR 

  1. Tag ( Anreise) 
Rif. Vallesinella (1513m) bis Rif. Tuckett (2271m)

Anreise (ca. 850 Km/ ca. 10 Std.)  von Kassel nach Madonna di Campiglio. Von dort mit dem Auto bis zum Parkplatz direkt bei dem Rif. Vallesinella, dem Ausgangspunkt und Endpunkt der Tour.
Vom Rif. Vallesinella (1513m) geht es in einer Stunde auf dem Weg 317 bis zum
Rif. Casinei (1850m). Nach einer Pause geht es auf dem Weg 318 bis zur Gabelung (2048m), von dort weiter auf Weg 328 zum Rif. Tuckett (2271m). Übernachtung.

> 759 Hm / ca. 5 Km / Gehzeit: ca. 2 Std.30 Min.

  2. Tag 
Klettersteig „Sentierro Bochette Alte“  (sehr schwierig!)
Von Rif. Tuckett (2271m) bis zur Rif. Alimonta (2589m)

Vom Rif. Tuckett (2271m) in gut einer Stunde zur Bocca (Scharte) di Tuckett (2649m).
Über den Klettersteig Bocchette Alte (Weg 305) , mit der Möglichkeit der Besteigung des Cima Brenta (3151m), geht es in ca. sechs Stunden bis zur Rif. Alimonta (2589m).
Übernachtung.
 
Einzelheiten der Tagestour:
Ab der Bocca di Tuckett (Tuckettpass) geht es steil hinauf zur Nordschulter der Cima Brenta (‚Enrico-Pedrotti-Weg’). Im weiteren Abschnitt (‚Fratelli Garbari’) zum gleichnamigen Band, welches auf ca. 2590 m Höhe ostseitig liegt.
(Von hier aus kann der Cima Brenta (3151m) in zusätzlich 1,5 Std. bestiegen werden - wegen Nebel wurde aber darauf verzichtet)
Das ‚Garbari-Band’ zeichnet sich durch eine verwickelte Routenführung aus, mit Auf- und Abstiegen zu Felsabsätzen und kleineren Scharten. Ferner sind einige Eisrinnen zu queren. Die Mitnahme von Pickel und Steigeisen wird empfohlen. Es geht auf diesem Band bis zur höchsten Wegstelle (‚Spalla di Brenta’, 3020m). Im weiteren Wegabschnitt steile und lange Leiterpassagen hinauf zum ‚Spallone die Massodi’.   Von dort wieder steil hinab zur ‚Bocca bassa di Massodi (2790m) und weiter bis zur nahen Wegteilung.
Ab hier gibt es zwei Möglichkeiten, das Rif. Alimonta zu erreichen:
>> Leichtere Variante:
Auf dem ‚Umberto-Quintavalle-Weg’ zur Cima Molveno (2918) und weiter zur Bocca degli Armi (2749m). Jetzt über den ‚Sfulmi-Gletscher zum Rif. Alimonta (2589m).
>> Schwierigere, aber interessantere Route:
Aus der Scharte ‚Bocca bassa di Massodi’ auf der Variante ‚Olivia Detassis’ in nördlicher Richtung haltend, sehr steil (fast senkrecht) die sog. „Götterleiter“ (300 Sprossen) hinab zum Brentei-Gletscher und auf dem Steig zum Rif. Alimonta.


> Gesamtgehzeit  = ca. 7Std.30Min.

  3. Tag 
Klettersteig „Sentiero  Bocchette Centrale“ (mäßig schwierig) und weiter
über Klettersteig „Sentiero Brentari“ und „Vedretta de’Ambiez“ (schwierig) zur
Rif. Agostini (2410m)

Vom Rif. Alimonta (2589m) über den Sfulmi-Gletscher zur Bocca degli Armi (2749m).
Auf Weg 305 über Leitern und Drahtseilsicherungen hinauf zu einem ostseitigen Band des Torre die Brenta und auf diesem Band weiter bis zur Bocca die Guglia (2670m). Auf dem ‚Gottstein-Weg’ wechselt der Bocchette Centrale in die Nordwestwand des Cima Brenta alta und führt bis zur Bocca die Brenta (2552m).
Kurzer Abstieg zum Rif. Tosa/Pedrotti.
Nach einer Pause geht es weiter auf dem Klettersteig „Sentiero Brentari“ in Richtung Rif. Agostini. Dazu steigt man in den Felsenkessel unterhalb der Cima Tosa ein und weiter aufwärts zur ‚Sella della Tosa’ (2800m). Jetzt steil abwärts zum Ambiez-Gletscher. Abstieg über den Gletscher zum in Sichtweite liegenden Rif. Agostini.

 > Gehzeit Rif. Alimonta bis Rif. Tosa-Pedrotti = ca. 3Std.30Min.
   Gehzeit Rif. Tosa-Pedrotti bis Rif. Agostani  =
ca. 4 Std.
   Gesamtgehzeit =
ca. 7 Std.30 Min.

  4.Tag 
Klettersteig „Ferrata Castiglioni“ (schwierig) über  Rif. 12Apostoli -
Rif. Brentei - zurück zum Parkplatz beim
Rif. Vallesinella.
Heimfahrt oder alternativ Übernachtung


Vom Rif. Agostoni geht es auf markiertem Steig höher zur Abzweigung „Ferrata Castiglioni“. Über Schroffen geht es zum Einstieg (2600m) an der Südostwand der Cima d’Agola.
Über eine Leiterserien geht es aufwärts zur Bochetta die Due Denti (2859m).
Jetzt erfolgt der gesicherte Abstieg hinab auf den Gletscher ‚Vedretta Prato fiorito’ und weiter über die Firnflecken am rechten Rand zum Auslauf des Gletschers und weiter zum sichtbaren Rif. 12Apostoli (2489m). Pause.
Auf Weg 304 und beim Abzweig weiter auf Weg 327 geht es bis zum Rif. Brentei  (2187m) und von dort weiter auf Weg 318 über das Rif. Casinei (1850m) zurück zum Parkplatz am Rif. Vallesinella (1513m).
Fahrt nach Madonna di Campiglio und Übernachtung im Hotel "Emma***"

 > Gehzeit Rif. Agostini bis Rif. 12Apostoli =  ca. 3 Std.
  
Gehzeit Rif.12Apostoli bis Parkplatz Rif. Vallesinella = ca. 6 Std.30Min.
   Gesamtgehzeit = ca. 9Std./30Min.

  5. Tag 
Nach dem Frühstück Heimfahrt von Madonna di Campiglio nach Kassel

Zurück zur Tour 'Brenta'


Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2020