Coaz Hütte Hüttenbuch Chamanna Coaz Engadin Bernina Pontresina Lej da Vadret Piz Roseg Schweiz

 

Coaz Hütte

Hüttenname

Chamanna Coaz (Coaz Hütte),  2610 m 
Land Schweiz 
Region Engadin
Lage Berninagebiet (St. Moritz / Pontresina)
Kartenausschnitt
GPS-Koordinaten (Swiss Grid) E 784.360 / N 139.740
GPS-Kürzel COAZHT
Eigentümer SAC Sektion Rätia, Chur
Erreichbarkeit Internationale Vorwahlen
(0041) (0)81 / 8426278
e.mail:
info@coaz.ch
Hütten-Homepage  
Weitere Links www.vs-wallis.ch
Beschreibung Die Coaz Hütte liegt sehr schön von Gletschern umrandet über dem 'Lej da Vadret' und ist  Ausgangspunkt für Winter- und Sommertouren im Sellagebiet vom Piz Chapütschin bis zum Piz Roseg. Übergänge führen zur Tschierva- und Marinelli-Hütte sowie ins Val Fex.
Nachbarhütten Siehe Tourenbericht "Bernina"
Karten Kompass Nr. 92 (besser aber teurer: Schweizer Kartenblätter)
Geschichte Diese massive Steinhütte wurde an Stelle der seinerzeitigen Mortelhütte auf dem linken Westufer der Gletscherzunge des Vadret da Roseg, etwa 100 m über dem Gletscherrand von der Sektion Rätia des Schweizer Alpenclubs Chur (SAC) im Jahre 1926 erbaut. Sie liegt in aussichtsreicher Lage mit Blick auf die Umrahmung des Roseg-, Sella-Gletschers vom Piz Roseg bis zum Chapütschin und teilweisem seitlichen Einblick in den Tschierva-Gletscherkessel. Ihren Namen hat die Hütte von Johann Coaz (1822-1918), der von 1844 bis 1851 topographische Aufnahmen im Graubündener Hochgebirge durchführte. Von 1851-1873 war er Oberförster des Kantons Graubünden und anschließend 2 Jahre in St. Gallen in gleicher Stellung. Zuletzt von 1875-1914 eidgenössischer Oberforstinspektor. Coaz war rund 70 Jahre im Staatsdienst.
Am 13.9.1850 gelang ihm die Erstersteigung des 4050 m hohen Piz Bernina mit seinem Gehilfen in 12 Stunden Aufstiegzeit, hinzu kamen noch 8 Stunden für den Abstieg. Coaz, später Dr. h.c., gab dem Berg auch den Namen Piz Bernina. Er schrieb auch etliche Bücher, u.a. "Aus dem Leben eines Topographen" von 1844-1851 und "Topographischer Überblick über den Berninastock" mit Beschreibung der Erstersteigung (1854-1855). Zu erwähnen wäre noch, daß die Bernina-Gruppe zu den Ostalpen zählt. Im Nachbartal oberhalb der Bovalhütte ist an einem Felsblock eine Gedenktafel für Coaz, den Erstersteiger des Piz Bernina, angebracht.

1964 baute man in 2610 m Höhe eine neue Coaz-Hütte, da die alte Hütte unbenutzbar geworden war und auch den gestiegenen Ansprüchen nicht mehr gerecht wurde. Mit der Corvatschbahn kann man in 2 Stunden Gehzeit über die Fuorcla Surlej die neue Schutzhütte erreichen.


 


Coaz Hütte (2610 m) bei unserer Ankunft


Coaz Hütte - gemütlicher Gastraum

Zur Tour 'Bernina'

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2017