Purtscheller Haus Purtschellerhaus Hüttenbuch Berchtesgaden Hoher Göll Kehlsteinhaus Kehlstein Bayern Deutschland Grenze Österreich


Purtscheller Haus

Hüttenname Purtscheller Haus , 1692 m   
Land Deutschland und Österreich (Grenze verläuft durch das Haus)    &
Region Berchtesgadener Land / Salzburger Land
Berchtesgadener Alpen   Deutschland
Lage Kartenausschnitt
GPS-Koordinaten UTMx 5274705 / UTMy 355074
 (WGS84) Geogr. Breite: 47° 36,572’ / Geogr. Länge:13° 4,299’
GPS-Kürzel  
Eigentümer DAV Sektion Sonnenberg
Erreichbarkeit +49  (0)8652  2420
Hütten-Homepage Purtschellerhaus
Hüttenbesuche 05.09.2003
Beschreibung 12 Zimmerlager / Betten  und  60 Matratzenlager
Kein Winterraum
Geöffnet von Mitte Mai bis Ende Oktober
Erreichbar von/aus:
Berchtesgaden, 540hm, Gehzeit: 03:15
Enzianhütte, Gehzeit: 01:30
Golling, Gehzeit: 04:30
Hallein, Gehzeit: 04:30
Kuchl, Gehzeit: 04:30
Oberahornkaser, Gehzeit: 00:45
Tourenmöglichkeiten Hoher Göll, 2522m, Gehzeit: 03:00
Hohes Brett, 2338m, Gehzeit: 05:00
Nachbarhütten Carl-von-Stahl-Haus, 1733m, Gehzeit: 06:30
Karten BEV - Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen Bl. 93
Freytag & Berndt u. Artaria KG Kartographische Anstalt Bl. WK 102,
Kompass K 14

zur Kartenbestellung
Geschichte
1899 begannen die Bauarbeiten am Eckerfirst, der nördlich des Hohen Göll liegt.  Am 02. Juli 1900 war die Einweihung. Das Haus sollte „Hütte am Hohen Göll der Sektion Sonneberg” heißen. Kurz vor der Eröffnung starb jedoch Ludwig Purtscheller, einer der  bedeutendsten Alpinisten in dieser Epoche. Die wurde ihm zu Ehren  Purtschellerhaus genannt.
Bereits 1909 wurde durch einen Anbau erweitert. 1937 wurde auf Vorschlag der Sektion Sonneberg der genaue Grenzverlauf bei der Hütte bestimmt. Seit der genauen Vermessung der deutsch-österreichischen Grenze liegen ein Drittel der Hütte in Deutschland, zwei Drittel in Österreich. Noch heute muss man auf dem Weg von der Gaststube zur Toilette die Grenze von Deutschland nach Österreich passieren. Der Grenzverlauf ist auf dem Flur aufgezeichnet . Dieser eigenartigen Lage verdankt das Purtschellerhaus auch einen Besucheranstieg nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Da die Alliierten anfangs keinen Grenzverkehr zwischen Deutschland und Österreich gestatteten, konnten sich Freunde und Verwandte nur in der Hütte legal treffen und unterhalten.In der Nachkriegszeit wurde das Haus von der Sektion Berchtesgaden treuhänderisch mitverwaltet. Im Jahr 1959 übernahm die Sektion Sonneberg (Coburg / Oberfranken) wieder die Verwaltung, nachdem sie ihren Sitz nach Coburg in Oberfranken verlegt hatte.



Mitten durch das Purtschellerhaus verläuft die deutsch-österreichische Grenze


Die gemütliche Gaststube in der wir auf das Beste bewirtet wurden

 


Abendstimmung ... Blick aus unserem Zimmer auf das Rossfeld

Zur Tour 'Hoher Göll'

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2016