Wimbachgrieshütte Hüttenbuch Watzmann Wimbachgries Hütte Wimbachklamm Wimbachschloß Ramsau Berchtesgaden Bayern Deutschland

 

Wimbachgrieshütte

Hüttenname Wimbachgrieshütte , 1327 m 
Land Deutschland 
Region Bayern, Berchtesgadener Land, Watzmann
Lage Kartenausschnitt
GPS-Koordinaten 12°53'19.7" ö.L.    47°32'22.7" n.B.     WGS 84 
GPS-Kürzel WMBGHT
Eigentümer TVN / Touristenverband Naturfreunde
Erreichbarkeit Internationale Vorwahlen
(0049) 08657/ 344
Reservierung bitte bis Ende April nur telefonisch unter: 08634/495
Hütten-Homepage wimbachgrieshütte.de
Beschreibung

 Schlafplätze Zimmerlager: 18 Betten
       Schlafplätze Matratzenlager: 58
       Schlafplätze Notlager: 0
       Geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober, sonst auf Anfrage.
Aufstieg von Wimbachbrücke ca. 3 Stunden.

Tourenmöglichkeiten Watzmann-Südspitze (2.713 m) über Schönfeldgraben und Südwestflanke, Schwierigkeitsgrad I-II, in der Regel nur im Abstieg, Gehzeit im Aufstieg etwa 5 Stunden
Hirschwiese (2.114 m) über Trischübelpass und Südflanke, leicht, Gehzeit: 2,5 Stunden
Schneiber (2.330 m) über Trischübelpass, Hundstodgrube und Nordflanke, mittel, nicht markiert, Gehzeit: 3,5 Stunden
Großer Hundstod (2.594 m) über Trischübelpass, Hundstodgatterl und Ostgrat, Schwierigkeitsgrad II nach UIAA, Gehzeit: 4,5 Stunden
Großes Palfelhorn (2.222 m) über Loferer Seilergraben und Südwestgrat, mittel, Gehzeit: 2,5 Stunden
Seehorn (2.321 m) über Loferer Seilergraben und Kematenschneid, mittel, Gehzeit: 3 Stunden
Nachbarhütten Blaueishütte (1.680 m) über Wimbachschloss, Hochalmscharte und Schärtenalm, Gehzeit: 6 Stunden
Ingolstädter Haus (2.120 m) über Loferer Seilergraben, Kematenschneid und Hochwies, Gehzeit: 5 Stunden
Ingolstädter Haus über Trischübelpass und Hundstodgatterl,  Gehzeit: 4 Stunden
Kärlingerhaus (1.635 m) über Trischübelpass, Höhenweg und Funtensattel,
 Gehzeit: 4 Stunden
Karten Nationalpark Berchtesgaden, Bayerisches Landesvermessungsamt, UK 25-1
Geschichte 1919 pachteten die Naturfreunde der Ortsgruppe München vom Freistaat Bayern die “Windachhütte” bzw. “Griesalm”, die, nach Jahresangabe im Dachbalken, seit 1546 an dieser Stelle stand. In den Folgejahren wurde dann unter Mithilfe der Naturfreunde aus München, Bad Reichenhall und Salzburg an Stelle der Alm ein Bergunterkunftshaus (die Wimbachgrieshütte) errichtet und zu Pfingsten am 08. Juni 1924 eröffnet. Durch mehrmalige Umbauten und Vergrößerungen entstand im Laufe der Zeit, mit wechselndem Gesicht ein richtiges Haus, wie man es heute vorfindet.
 

 


Die Wimbachgrieshütte , 1327 m


Tourenmöglichkeiten


Panoramabild



Zur Tour  Watzmann-Ostwand (Berchtesgadener Weg)

Zur Tour 'Watzmannüberschreitung'

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2017