<title>Über den Königsjodler Klettersteig auf den Hochkönig mit Matrashaus Fotoreportage Dienten am Hochkönig Erich-Hütte Erichhütte übergossene Alm Mitterfelsalm Arthurhaus Österreich schwerster Klettersteig Österreichs Bergsteigen Klettern Wandern


Klettersteig

'Königsjodler'
 


Österreich - Berchtesgadener Alpen -

 Dienten am Hochkönig
 


Kartenausschnitt

 
29. August 2017 Ein Klettersteig der Superlative! Schwierig, lang und fordernd - aber ein unbeschreibliches Erlebnis. Mindestens 2 Liter Getränke mitführen (besser 3 Liter) und einen leichten Rucksack.


Meine ausführliche Bildreportage über den 'KÖNIGSJODLER' findet ihr hier unter:

TOURENWOCHE
 
HOCHKÖNIG & HOHER GÖLL

 

Klettersteig Königsjodler
Gipfel Hochkönig mit dem Matrashaus (2941m)
Begehung 29.082017
Ausgangsort Dienten am Hochkönig ; Erichhütte (1545m)
Parkplatz Dientner Sattel an der L 164
Schwierigkeit D (schwer) ; Klettersteig 700 Hm / ca. 5 h ; Gesamtlänge mit Zustieg 1650 Hm / 10-11 h ; sehr gute Kondition und Kraft erforderlich!  
 Tabelle Schwierigkeitsbewertungen
Gegangene Route Erichhütte - Königsjodler - Hochkönig (Matrashaus mit Übernachtung) - Abstieg über Mitterfeldalm - Arthurhaus (Busverbindung ab Arthurhaus bis Parkplatz Dientner Sattel)
Hütte Erichhütte
Eigene Bewertung Es stimmt: Der Königsjodler ist einer der schwersten Klettersteige Österreichs, - wenn nicht sogar der Schwerste!
Ein absolutes MUSS für jeden ambitionierten Klettersteigfan!



  Routenverlauf des 'Königsjodler' (siehe Bildvergrößerung)

Zur Bildreportage 'Tourenwoche'


 
Der Königsjodler - Klettersteig (Beschreibung)

          VIDEO - KÖNIGSJODLER
 

Charakter:

Der Königsjodler ist der schwierigste Klettersteig am Hochkönig und wurde in 2001 erschlossen.  Der Königsjodler-Klettersteig gehört aufgrund seiner extremen Länge und seiner Ausgesetztheit in großer Höhe zu den schwierigsten Sportklettersteigen der Alpen überhaupt. Für Anfänger ist der Steig absolut nicht geeignet.  Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und die Beherrschung der Grundklettertechniken sind unbedingt erforderlich. Selbstüberschätzung kann hier böse Folgen haben.
Beste Jahreszeit für die Begehung des 'Königsjodler' ist die Zeit von Mitte Juni bis ca. Ende September.
Der Klettersteig ist ausreichend mit Drahtseilen, Trittstiften, Klammern, einer Seilbrücke, einer Flying Fox abgesichert. Eine komplette Klettersteigausrüstung, Helm und Klettersteighandschuhe sind erforderlich. Zusätzlich sollte für die Flying Fox eine 120cm Bandschlinge und ein HMS-Karabiner mitgeführt werden. Der Königsjodler führt in ca. 1700 Klettermetern über die Teufelshörner, den Kematstein (auch Kummetstein genannt) und endet zum Schluss am Hohen Kopf. Der Königsjodler hält sich meistens  an der ausgesetzten Gratkante. Er überwindet  kleine und große Schluchten (Jungfrauensprung, Teufelsschlucht und Flying Fox über den Sallerriss) und acht zum Teil sehr exponierte und luftige Türme. Die ständig wechselnden Auf- und Abstiege zeigen, wer Kondition hat und trennen die Spreu vom Weizen. Landschaftlich ist der Königsjodler ein absoluter Traum.

Wegbeschreibung des 'Königsjodler':

1. Abschnitt: Nach dem Einstieg (D) bei 2310 m,  führt eine flache Rinne (C) auf den "Flower Tower". Nach einem flachen Grat (B) wird in eine Scharte abgestiegen (B). Anschließend wird der Mühlbacher Turm erklommen (B/C). Es folgen die Via-Mala-Schlucht (C/D) und der Spreizschritt "Jungfrauensprung" (C). Über die Porti-Sport-Diretissima (zuerst B/C, dann C) wird der Teufelsturm erstiegen. Anschließend geht es steil hinunter (zuerst C, dann C/D) auf die fünf Meter lange luftige Dreiseilbrücke "Kranabetter-Steg" (B/C) über die Teufelsschlucht. Auf der Lehner-Traverse (C) wird noch ein Stück abgeklettert. Es folgt ein kurzer ungesicherter Abschnitt (1-) bevor wieder versichert (C) ein Grat (B) erreicht wird. Steil geht es anschließend in den Sallerriss (C/D) hinunter. Wer nicht ganz in diese tiefe Scharte abklettern will, kann den Flying Fox benutzen und so auf die gegenüberliegende Seite gelangen. Anschließend geht es steil (zuerst B, dann C) auf das 2.522 m hohe Teufelshörnl. Über den luftigen Brücknergrat (B/C bis C/D) wird im ständigen Auf und Ab die Dientner Schneid (C/D) erreicht. Es folgt die ebenfalls luftige Bosch-Promenade (meist B). Über eine kurze Abkletterstelle (C/D) wird eine Scharte erreicht. Hier befindet sich ein Notausstieg ins Birgkar.

2. Abschnitt: Über einen Schrofenrücken (zuerst A/B, dann 1-) zum Fuß des Kematsteins. Der lange Aufschwung "Franzl's Fantastica" (zuerst D, dann C/D) führt in festem Fels auf den 2.772 m hohen Kematstein. Über einen flachen Grat (A/B) wird der Gipfel erreicht. Über die "Brandner Abfahrt" (zuerst B/C, dann C) geht es hinunter in eine Scharte. Nach einer Querung geht es steil hinauf (D) auf den Franz-Eduard-Matras-Kopf. Es folgen noch ein paar interessante Spreizschritte (max. C). Über den durch eine kurze Platte (C/D) unterbrochenen Grat (A/B) wird der Ausstieg am südlichen Hohen Kopf (2875 m) erreicht.

Zustieg zum 'Königsjodler' und Ausstieg:

Von der Erichhütte auf Weg Nr. 432  hinauf in die Hochscharte. Auf 2.220 m folgt man dem dortigen  Wegweiser. Dort links abzweigen und in wenigen Minuten zum Einstieg (2310 m).
Vom Ausstieg rechts halten und in wenigen Minuten in die Birgkarscharte absteigen. Dort rechts abbiegen und auf Weg 432 durchs steile und schuttreiche Birgkar zurück zur Hochscharte und weiter zur Erichhütte. Der Abstieg durch das Birgkar kann bei Schneelage und Eisglätte gefährlich werden. Auch muss mit Steinschlag gerechnet werden.
Vom Ausstieg kann man auch direkt zum nahen Matrashaus gehen (direkt am Gipfel des Hochkönigs),  welches in ca. 30 Minuten zu erreichen ist und Übernachtungsmöglichkeiten bietet (Vorreservierung über die Hüttenhomepage ratsam). Letzteres ist nach der anstrengenden Tour die empfehlenswertere Variante.

         VIDEO - KÖNIGSJODLER

 

 

Meine ausführliche Bildreportage über den 'KÖNIGSJODLER'

findet ihr hier unter:
 

TOURENWOCHE
 
HOCHKÖNIG & HOHER GÖLL

 

zurück zum Seitenanfang

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2017