Scafell Pike Bergsteigen Wandern Klettern Cumbrian Mountains Eskdale Green Borrowdale Lake District Wast Water Broad Crag Sca Fell Irton Hall National three Peaks Challenge


Scafell Pike (978 m)
 

England
 

 
Besteigung des Scafell Pike (978)
 

 - höchster Berg Englands -

 23.05.2017
 



Großbritannien, England, Eskdale Green, Irton Hall
Unsere Unterkunft: Schlosshotel Irton Hall


 


Kartenausschnitt


T o u r e n k a r t e  (TOPO)
 
Am Dienstag, den 23.05.2017, besteigen mein Sohn Robin und ich den höchsten Berg Englands, den Snowdon (978 m). Ab dem Parkplatz 'Lake Head Car Park', der direkt am Ende des Sees 'Wastwater' (Campingplatz) liegt, beginnt und endet die Tour. Wir steigen auf dem markierten Steig bis zur Longwell-Scharte auf und von dort geht es unschwierig rechts hinauf zum Gipfel. Im Abstieg wählen wir die landschaftlich reizvolle Variante über Great Gable und von dort zurück über das beschauliche Örtchen 'Wasdale Head' und zum nahe gelegenen Parkplatz am See 'Wastwater'

 


Nach dem Frühstück im schönen Schlosshotel 'Irton Hall', fahren wir von Irton Hall über Santon Bridge hinauf zum See 'Wastwater' (auch 'Wast Water' geschrieben) und Parken direkt am Ende des Sees auf dem ausgewiesenen Parkplatz (gebührenpflichtig -  1-Pfund Münzen mitnehmen). Der Parkplatz liegt ca. 1,5 Km südlich und in Sichtweite  von Wasdale Head. Die Gegend um den Scafell Pike ist recht überschaubar und ein Verlaufen, auch bei einem mäßig ausgeprägtem Orientierungssinn, (fast) unmöglich. Trotzdem sollte man, neben entsprechender Kleidung und Schuhwerk, eine Karte mit Kompass oder ein GPS-Gerät immer mit sich führen, denn bei aufkommendem Nebel oder schlechtem Wetter sieht die Welt hier oben ganz anders aus. Wanderstöcke sind hilfreich, aber mehr technische Ausrüstung braucht es für den Scafell Pike nicht. 

Bilder die mit markiert sind, lassen sich mit klick auf oder mit klick auf das Bild  vergrößern


   ... Der Weg Richtung 'Wasdale Head' ist sehr gut ausgeschildert. An dieser Einmündung biegen wir nach rechts ab und kommen nach einem Kilometer an den See Wastwater. Diesen fahren wir linksseitig entlang bis zum Ende und biegen dann rechts auf den Parkplatz ab. Man kann aber auch in Wasdal Head gebührenpflichtig parken, was aber weder Vor- oder Nachteile bringt.


... wir erreichen den fast leeren Parkplatz  'Lake Head Car Park' von dem aus wir unsere Bergtour auf den Scafell Pike (978 m), den höchsten Berg Englands, starten. Es ist jetzt 08.20 Uhr und wir gehen bei herrlichem Wetter los


  ... zum Wegverlauf gibt es nicht viel zu sagen, da der Steig gut markiert ist und man den Scafell Pike (Bildmitte), zur Zeit gerade in eine Wolke gehüllt ist, immer vor Augen hat. Eine Wanderung, die mit einer Besteigung des Brocken im Harz vergleichbar ist; - also keine technischen Schwierigkeiten aufweist


... wir passieren noch einige Weideflächen der nahe gelegenen 'Wasdale Head Hall Farm' am Fuße des Scafell Pike und gewinnen schnell an Höhe


  ... immer mal wieder queren wir diesen malerischen Bachlauf im unteren Bereich. Im Hintergrund liegt der See 'Wastwater'


... der Weg auf den Scafell Pike ist teilweise sehr uneben und steinig, es werden stabile Wanderschuhe empfohlen, obwohl es immer mal wieder Touristen gibt, die es in 'Badeschlappen' versuchen


  ... ein Blick hinauf zum Scafell Pike (978 m). Man mag über die Höhe des Berges schmunzeln, aber es geht auf Meeresspiegelniveau los und 978 Höhenmeter müssen auch erst mal erstiegen sein. Wer drei mal hintereinander (ohne Pausen) auf den Eifelsturm gestiegen ist, weiß was ich meine. Ganz ohne Schweiß ist auch dieser Berg nicht zu nehmen.


  Ab hier beginnt der eigentliche Nationalpark des Scafell Pike. Wir sind in der Wildnis angekommen. Der Stein selbst ist eine Spendenbox. Die Spenden werden für den Erhalt des Nationalparks Scafell Pike eingesetzt.


  ... und mal ein Rückblick mit mir auf den See Wastwater


... was mag dieses junge Schaf wohl von uns denken


  Die Schafsweiden sind in diesem Gebiet mit kilometerlangen, kunstvoll geschichteten Steinmauern eingefasst. Es liegen jetzt schon einige Höhenmeter zwischen Wastwater und unserem Standort


  ... es geht immer an diesem Wildbach nach oben, dem Scafell Pike entgegen


  ... eine herrliche Kulisse, in einer wundervollen Landschaft


  ... und noch einmal einige Meter höher


  ... hinter diesem Kamm verläuft der Weg auf den Scafell Pike (978 m)


... wir gehen bis in die Scharte und halten uns dann scharf rechts, dem Gipfel des Scafell Pike entgegen


... hier sind wir fast dort angekommen


... und biegen an dieser Stelle, bei fast genau 700 Höhenmetern, um 10.20 Uhr,  scharf nach rechts ab und laufen auf dem ausgetreten Fußweg dem Gipfel des Scafell Pike (978) entgegen


  ... ein Blick zurück auf die Scharte mit der Weggabelung und den Great Gable im Hintergrund. Im Abstieg biegen wir an der Weggabelung (Scharte) rechts ab und laufen bis zu dem kleinen, blauen See, der am rechten, oberen Bildrand zu erkennen ist. Am See angekommen, geht es dann links hinunter, zurück über Wasdale Head und zum Ausgangspunkt unserer Bergtour


  ... wir sind bald am Ziel. Der Gipfel des Scafell Pike (978 m) liegt direkt vor uns und der kreisförmige Gipfelaufbau ist schon zu erkennen


... der Berg links von mir, ist der 'kleine Bruder' des Scafell Pike (978 m), nämlich der 'Scafell' (964 m). Rechts vom Scafell liegt der See 'Wastwater'


  ... um ziemlich genau 11.00 Uhr, haben mein Sohn Robin und ich den Gipfel des Scafell Pike erreicht, machen in der Sonne eine kleine Pause und genießen die fantastische Aussicht über England


  ... unser Ausblick über England. Dieser Vermessungsstein markiert den höchsten Punkt Englands auf genau 978 Metern Höhe ab Meeresspiegel.


... auf dem Vermessungsstein ist eine Messinghalterung mit Schraubgewinde eingelassen. Sicherlich dient diese Vorrichtung zum Aufsatz von Vermessungsgeräten, da sich die gleiche Vorrichtung auch auf dem Snowdon, dem höchsten Berg von Wales befindet.


... der Blick reicht bis zur Atlantikküste (Westküste Englands). Ganz hinten am Horizont erkennt man die Hafenstadt Whitehaven. Ein toller Ausblick, bei diesem hervorrageneden Wetter. Wie man uns sagte, ist das hier oben die meiste Zeit im Jahr nicht so, da Regen und Sturm hier oben an der Tagesordnung sind. Ich denke, wir haben uns dieses Traumwetter verdient.


  ... und noch ein Panoramafoto über die Hügellandschaft Westenglands


  ... wie bereits erwähnt, steigen wir ab der Scharte über den Steig in Richtung Great Gable ab. Landschaftlich ist dieser Weg ein Traum. Unweit dieser Stelle treffen wir zufällig auf zwei nette Engländer, denen wir bereits auf dem Gipfel des Ben Nevis kurz begegnet sind. Beim Entgegenkommen stellt einer der Beiden die Frage: "Are you the German Climbers from Ben Nevis?"  Diese Frage konnte mit einem klaren "Yes" beantwortet werden. Nach einem freundlichen Gespräch über weitere Vorhaben und bisher Erlebtes, müssen wir uns leider wieder voneinander verabschieden, da die beiden Gentlemen noch auf den Gipfel des Scafell Pike wollen. So klein kann die Welt sein ...


  ... wir nähern uns langsam dem Great Gable, wobei noch einige Felsvorsprünge zu umlaufen sind


  ... an einigen Stellen wird es hin und wieder richtig gebirgig, wie hier an dieser schönen Klamm


... an dieser Stelle muss ein Felshang gequert werden, was aber unschwierig ist


  ... hier ein Blick zurück auf den Scafell Pike (978 m) und unseren bisher zurückgelegten Weg. Ich bin von dieser Bergwanderung richtig begeistert, wobei sich mein Sohn Robin etwas mehr 'Action' gewünscht hätte. Ich vertrete den Standpunkt, dass man nicht immer mit dem Hintern am Abgrund stehen muss, um schöne Dinge zu erleben. Alles hat seine Zeit ...


  ... der kleine See, unterhalb des Great Gable (899 m), ist nicht mehr weit. In der Nähe des Sees, bei einer Art "Rettungsbiwak", geht der Weg hinunter nach Wasdale Head unverfehlbar und beschildert linksseitig ab.


  ... hier blicken wir bereits in unser Abstiegstal mit der kleinen Ansiedlung Wasdale Head im Hintergrund. In der rechten Bergflanke ist der vor uns liegende Abstiegsweg zu erkennen


... wir befinden uns kurz vor Wasdal Head und freuen uns im dortigen Gasthof auf ein erfrischendes Radler


  ... kurz vor Wasdale Head.  Im Hintergrund der See Wastwater, an dem unser Parkplatz liegt


... und ein letzter Blick zurück auf den Abstiegsweg. Eine schöne und empfehlenswerte Bergwanderung nähert sich langsam  ihrem Ende


  ... diese alte Brücke liegt am Ortseingang von Wasdal Head


... und die beiden Fotos sind einfach ein 'Muss'


... in diesem schönen Gasthaus in Wasdale Head , trinken wir im Biergarten in Ruhe unsere Radler


... und verlassen danach das kleine, verschlafene Wasdale Head


... von Wasdale Head sind es noch ca. 1,5 Kilometer bis zum Parkplatz  'Lake Head Car Park' am See Wastwater


... um 16.00 Uhr sind wir wieder am Auto, verpacken unsere Rucksäcke und fahren zurück in unser 'Schlößchen' Irton Hall. Um 16.30 Uhr treffen wir wieder in Irton Hall ein und verbringen nach diesem schönen Tag noch ein Stündchen in der gemütlichen Hotelbar. Am nächsten Morgen fahren wir weiter nach Wales, da noch der dritte Berg, nämlich der Snowdon (1085 m) , auf uns wartet.

 

T O U R E N B E S C H R E I B U N G

Tourenkarte (Topo)
 

Mittwoch, 17.05.2017

Fahrt von Kassel nach Amsterdam - (400 Km, 5h)
Fähre DFDS Seaways: Amsterdam / Ijmuiden - Newcastle  
Hafenadresse: Felison Terminal, Sluisplein 33, 1975 AG
90 Minuten vor Abfahrt Einchecktermin.
Abfahrt Amsterdam 17:30 Uhr - Ankunft Newcastle 09:00 Uhr
 

Donnerstag, 18.05.2017 bis einschl. Sonntag, 21.05.2017

Fahrt von Newcastle (England) nach Fort Williams (Schottland) - (5h, 412 Km)
-4- Nächte im Gästehaus Stronchreggan View Guest House, Fort William, PH33 6RW, Achintore Road, Telefon +44 (0)1397 704644, email: greame@greamemcqueen.wanadoo.co.uk
Unternehmungen:
Besteigung des 'Ben Nevis' - höchster Berg Schottlands (1344 m) und gleichzeitig höchster Berg Großbritanniens, sowie Fahrten durch das schottische Hochland (Highlands, Loch Ness, etc)
 

Montag, 22.05.2017 bis einschl. Dienstag, 23.05.2017

 Fahrt von Fort Williams (Schottland) nach Eskdale Green (England) (6,5 h, 410 Km)
-2- Nächte  im Schloss-Hotel 'Irton Hall' ,
Irton Hall, Eskdale, CA19 1TA, GB, Telefon +44 19467 26025, Koordinaten: N 054°23.508 , W 03°22.711
Unternehmungen:
U.a. Besteigung des 'Scafell Pike' - höchster Berg Englands (978 m)


Mittwoch, 24.05.17 bis einschl. Donnerstag, 25.05.2017

Fahrt von Eskdale Green (England) nach Llanberis (Wales) - (4,5 h, 307 Km)
-2- Nächte  im  'Royal Victoria Hotel Snowdonia', Telefon +44 1286 870253, Llanberis, LL55 4TY, GB, Koordinaten: N 053°6.932 , W 04°7.086
Unternehmungen:
U.a. Besteigung des 'Snowdon' - höchster Berg von Wales (1085 m)
 

Freitag, 26.05.2017

Fahrt von Llanberis (Wales) bis Stonehenge (Besichtigung) und anschließend weiter bis Dover (Kanalküste) - (bis Stonehenge 300 km/ 4,5h & bis Dover 160 Km, 3h)
-1- Übernachtung in Dover > Hotel 'Crabble Hill House' ,35 London Road, River, Dover CT17 OSF, Dover, GB, Telefon +44 7831 414233, Koordinaten: N 51°8.627 , E 01° 17.018


Samstag, 27.05.2017

Vom Hotel 'Crabble Hill House' in 10 Minuten zum nahen Fährhafen.
Mit der DFDS Kanalfähre 'Calais Seaways' von Dover nach Calais. Abfahrt Dover: 27.5.16, 10.40 Uhr ; Ankunft Calais: 13.10 Uhr
90 Minuten vor Abfahrt Einchecktermin. Anschließend Heimfahrt über Belgien - Köln - Dortmund - Kassel - (590 km, 6h)
 

zurück zum Seitenanfang

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2017