Bergsteigen Wandern Galdhoppigen Spiterstulen Jotunheimen Nationalpark Svellnosi Svellnosbreen Styggebreen


Galdhoppigen (2469)

Norwegens & Skandinaviens höchster Berg

 
Norwegen - Nationalpark Jotunheimen -
 

Spiterstulen - Lom



Kartenausschnitt

 
 


Hauptseite


Mittwoch, den 08. Juni 2016
 

Eine anspruchsvolle Bergtour auf den höchsten Berg Norwegens, die Kondition und entsprechende Kleidung erfordert. Es müssen 1370 Hm im Auf- und Abstieg bewältigt werden. Wegen der durch Sonneneinstrahlung aufweichenden Schnee-/ Firnfelder, empfiehlt sich der frühe Aufstieg. 03.00 Uhr ist eine gute Zeit, zumal es nachts nicht dunkel wird. Ein Zeitansatz von ca. 8 Stunden Gesamtgehzeit incl. kleiner Pausen ist für diese Tour realistisch.

(Bilder, die mit dem Zeichen versehen sind, lassen sich durch anklicken des Buttons oder des Bildes selbst, vergrößern und enthalten oft nützliche Hinweise zur Tour selbst)


... von Lom kommend fährt man die Nationalstraße 55 in Richtung Sognetal und biegt von dieser in Richtung Spiterstulen ab. Durch das Visdalen führt dieser Schotterweg bis hinauf nach Spiterstulen (Parkplatz). Spiterstulen liegt 1100 Meter über dem Meeresspiegel. Der Galdhoppigen ist mit 2469 m nicht nur der höchste Berg Norwegens, sondern gleichzeitig der höchste Gipfel in ganz Skandinavien.


... am Parkplatz Spiterstulen (1100) stehen diese Informationstafeln
Infotafel 1
Infotafel 2


... bereits am Nachmittag des 07.06.2016 erkunde ich die ersten 400 Höhenmeter zum Galdhoppigen. Hier ein Blick auf die Siedlung Spiterstulen. Zum Galdhoppigen geht es von Spiterstulen über die zu erkennende Fußgängerbrücke, die über den Gebirgsbach Visa führt. Der Weg hinauf zum Galddhoppigen ist im unteren Teil beschildert und gut markiert. Es geht in Falllinie Spiterstulen stetig nach oben.


... hier ein Blick in das untere Visdalen mit dem geschotterten Zufahrtsweg hinauf nach Spiterstulen


... ein Blick nach unten erfordert natürlich auch einen Blick in das obere Visdalen, um einen Eindruck von der weitläufigen Landschaft zu bekommen


... am 08.06.2016, gehen Wolfgang und ich um 03.00 Uhr von Spiterstulen los, um den Galdhoppigen (2469) zu besteigen. Wir sind an diesem Morgen die einzigen, die den Aufstieg zum Galdhoppingen wagen. Mit Gegenanstiegen sind von uns ca. 1500 Höhenmeter  und insgesamt 11 Km Wegstrecke zu bewältigen. Hier, bei ca. 1500 m Höhe, kommen wir an das erste Altschneefeld, über das wir aufsteigen müssen


... die Schnee-/Firnfelder werden mit zunehmender Höhe größer


... ein letzter Blick hinunter auf Spiterstulen


... und wir steigen über dieses lang gestreckte Firnfeld hinauf in Richtung Svellnose (2272), unserem ersten markanten Etappenziel


... ein Blick zurück, wobei die Siedlung Spiterstulen nicht mehr zu sehen ist. Es ist jetzt ca. 05.00 Uhr und die ersten Sonnenstrahlen lassen sich Blicken. Es wird ein herrlicher Tag


... ein Blick von gleicher Stelle nach oben lässt die Svellnose (2469) erkennen. Wir halten auf die Abbruchkante zu und folgen dieser hinauf zur Svellnose.


... um 06.00 Uhr sollten wir die Svellnose (2272) erreichen


  ... hier verlassen wir das lang gestreckte Firnfeld und steigen über Felsbrocken und Geröll hinauf zur Svellnose


... deutlich sind unsere Aufstiegsspuren zu erkennen


... wir haben die Abbruchkante des Grates zur Svellnose erreicht und haben einen tollen Blick auf den verschneiten Styggebreen


  ... wir haben die Svellnose (2272), siehe Bild,  passiert, müssen einige Meter in die Senke absteigen, und um dann zu unserem zweiten Etappenziel, dem Keilhaustopp (2355), aufzusteigen. Der Galdhoppigen ist noch nicht in Sicht.


  ... erst als wir um 06.40 Uhr auf dem felsigen Rücken des Keilhaustopp (2355) stehen, liegt der Gipfel des Galdhoppigen (2469) in der Morgensonne vor uns


... ein Blick zurück auf den Keilhaustopp (2355) zeigt, dass es sich langsam bewölkt. Die Wolken ziehen aber weiter und es bleibt ein herrlicher, sonniger Tag

'Der Optimist erklärt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben,
und der Pessimist fürchtet, dass dies wahr ist.'
(Zitat von Branch Cabell, amerik. Autor)


... um 07.00 Uhr haben Wolfgang und ich den Gipfel des Galdhoppigen mit seinem Fernrohr erreicht. Uns bietet sich eine einmalig schöne Fernsicht auf die umliegenden Berge. Und das Besondere ist, dass wir beide ganz allein auf dem Galdhoppigen stehen dürfen, was ausgesprochen selten sein dürfte.


... mit diesem Zielfernohr lassen sich die unzähligen Gipfel der Umgebung anvisieren und auch namentlich bestimmen. Da die norwegischen Gipfelnamen für mich schwer auszusprechen und noch schwerer zu merken sind, verzichte ich auf eine Gipfelbestimmung. Wer also wissen möchte, wie die vielen Gipfel und Gipfelchen heißen, muss selbst auf den Galdhoppigen steigen.


... hier ein Blick über die Hütte unterhalb des Gipfels, die aber zur Zeit unseres Besuches geschlossen war. Zum Zeitpunkt unseres Besuches herrschte recht starker Wind und es war bitterkalt

           
Wolfgang                     &                       Rüdiger
erstmals bei Traumwetter auf dem höchsten Berg Norwegens


... die Aussicht ist einfach nur grandios


  ... wir suchen uns ein windgeschütztes Plätzchen an der Hütte, machen eine ausgiebige Frühstückspause und genießen einfach nur die herrliche Aussicht. Um 08.00 Uhr verlassen wir den Galdhoppigen und steigen auf unserem Aufstiegsweg wieder ab. Erst auf dem lang gestreckten Firnfeld unterhalb der Svellnose treffen wir auf die ersten Tourengeher, die ebenfalls auf den Galdhoppigen wollen. Allerdings stecken diese Bergfreunde jetzt schon knietief im Schnee, da dieser schon sehr weich geworden ist. Ob sie es bei diesen Bedingungen bis zum Gipfel geschafft haben wissen wir nicht, - wir waren jedenfalls ganz oben in Norwegen!


... um 11.15 Uhr treffen Wolfgang und ich wieder gesund und munter in Spiterstulen ein. Abzüglich der Pausen, benötigten wir ca. 6,5 Stunden reine Gehzeit. Ein realistischer Zeitansatz für diese Tour (incl. Pausen) sind ca. 8 Stunden. Die Besteigung des Galdhoppigen ist eine schöne und empfehlenswerte Tour. Die landschaftlichen Eindrücke, die diese Tour vermittelt, sind grandios; - wenn die Sonne scheint! 

 

Weitere Bergtouren dieser Reise:

  Besseggen (Peer-Gynt-Weg)

  Galdhoppigen (2470 m)

  Klettersteig 'Via Ferrata Loen'

Trolltunga (Trollzunge)

  Preikestolen (Lysefjord)


zurück zum Seitenanfang

zurück zur Hauptseite (Reisebeschreibung)

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2016