Klettersteig Via Ferrata Pößnecker Pisciadu Piz da Lech Boeseekofel Piz Boe Sass Rigais Piazetta al Vallon Sella Dolomiten Wolkenstein Plan de Gralba Hotel Meisules Tirol Passo Pordoi Gröden Grödner Joch Corvara Italien Col Raiser

 


S e l l a

 
Italien - Dolomiten - Sellagruppe
 
Wolkenstein (Gröden)
 


Kartenausschnitt

 

19.07.2015 bis 25.07.2015
 

Empfohlene Gebietskarte:
TABACCO, Nr.05, Val Gardena - Alpe di Suisi Gröden - Seiseralm, 1:25000

Eine Klettersteig- und Tourenwoche, u.a. mit:
- Pisciadù - Klettersteig (++)
- Saas Rigais Überschreitung (++)
- Pößnecker - Klettersteig (+++)

- Boèseekofel - Klettersteig (+++)
- Besteigung Piz Boe -3152- (+)


Unser Quartier für diese Tourenwoche haben wir im Hotel 'Meisules' (Wolkenstein / Plan De Gralba) gebucht, um von hier aus das Gebiet der gewaltigen Sella eingehend zu erkunden. Es wurde, um es vorweg zu nehmen, eine Genusstour bei recht stabilem Wetter, unter Einbeziehung der bekanntesten Klettersteige dieser Region. Auf dieser Seite berichte ich kurz über das gewählte Quartier und dessen herrliche Umgebung, wobei die einzelnen Tagestouren gesondert unter den nachstehenden Links mit Bildern eingehend beschrieben werden. Ich wünsche allen Besuchern viel Freude bei der virtuellen Tour durch die Sella:  

Klettersteig Pisciadú mit Pisciadú-Spitze (2985)

Überschreitung  Saas Rigais (3025)

Klettersteig Piz da Lech - Boèseekofel (2910)

  Klettersteig Pößnecker - Piz Selva (2941) 

Besteigung des Piz Boe (3152)  


... am Sonntag, den 19.07.2015, treffe ich gegen 15.30 Uhr in Wolkenstein (Grödner Tal) ein. Das von mir über das Internetportal
Booking.com ausgewählte ***Hotel 'Meisules' in I-39048 Wolkenstein in Gröden, Via Plan De Gralba 29, sollte sich im Laufe der Woche als gute Wahl herausstellen


  ... das Hotel 'Meisules' liegt oberhalb von Wolkensein direkt an den Passstraße kurz unterhalb der Weggabelung zum Grödner Joch und zum Sella Joch. Sämtliche Einstiege lassen sich von hier aus schnell und unkompliziert mit dem Auto oder Linienbus erreichen. Mein Bergfreund Armin aus Leonberg, der sich mir auf den Touren anschließen möchte, hat sein Zimmer schon bezogen und wartet bereits bei meiner Ankunft auf mich ...


  ... bei einem Spaziergang am Mittwochnachmittag, im Anschluss an den Klettersteig 'Piz-da-Lech', erwandere ich den Bergrücken Ciampinoi (2256 m), der unserem Hotel direkt westlich gegenüber liegt. Von hier aus bietet sich ein herrlicher Blick auf die Westseite der Sella und hinunter auf die Siedlung Plan de Gralba, mit dem Hotel Meisules, unserem Wochenquartier...


  ... das Hotel Meisules liegt auf 1800 m , - hier herangezoomt und in voller Größe. Nach den anstrengenden Tagestouren, war die Hotelsauna eine Wohltat. Im übrigen sorgte die hervorragende Küche des Hotels Meisules für unser Wohlbefinden. Ein sehr zu empfehlendes Haus, mit freundlichem und zuvorkommendem Personal.


  ... noch einmal der gesamte Sellastock (Westseite) in seiner ganzen Pracht


... ein Blick vom Gipfel des Ciampinoi (2256) auf die Sella; - rechts die drei berühmten Sellatürme


  ... vom Gipfelkreuz des Ciampinoi (2256), der leicht erwandert werden kann, ein weitreichender Blick hinunter auf die Orte St.Ulrich und St. Christina und das untere Grödnertal

 

Reisebeschreibung

Tag 1  (Sonntag, 19.07.2015)

Anreise in die Dolomiten nach Wolkenstein (Plan de Gralba)

Mit dem Auto von Kassel über Kempten (Allgäu) nach Innsbruck und weiter über die Brennerautobahn nach Südtirol. Einchecken im Hotel 'Meisules', I-39048 Wolkenstein (Gröden), Via Plan de Gralba 29.  Fahrtzeit: ca. 8 Stunden ; ca. 730 Km
 

Tag 2  (Montag, 20.07.2015)

Pisciadù - Klettersteig , Schwierigkeit ++

Anspruchsvoll, durchgehend mit Stahlseil gesichert, schwierige Stellen mit Stiften und Stahlbügel gesichert und ein Leiternanstieg zeichnen den Piciadù-Klettersteig aus.
Ausgangspunkt Parkplatz am Grödnerjoch (1956). Gesamtaufstieg bis Pisciadùsee-Hütte (2585) = 610 hm (ca.2,5 h). Abstieg ab Pisciadùsee-Hütte durch das Val Setus zum zurück zum Parkplatz (2585) = 610 hm (ca. 2 h). Gesamtzeit ohne Pausen ca. 4,5 h.
Optional besteht auch von der Pisciadùsee-Hütte aus die Möglichkeit, die Pisciadù-Spitze (2985) zu besteigen. Für Hin- und Rückweg zur Pisciadùsee-Hütte müssen ca. 3 Stunden zusätzlich eingeplant werden.

Literatur: Klettersteige in Südtirol, Christjan Ladurner, BLV Buchverlag, Seite 44-47 &
              Klettersteig Atlas, Paul Werner, Verlag Rother, Seite 179

Tag 3  (Dienstag, 21.07.2015)

Überschreitung Saas Rigais (3025 m)  'Ost-Klettersteig', Schwierigkeit ++

Der Ost-Klettersteig eignet sich hervorragend für eine Überschreitung des Saas Rigais (3025). Der Abstieg erfolgt über den etwas leichteren Süd-Klettersteig.
Die Tour beginnt am Parkplatz der Seilbahntalstation "Telecabina Col Raiser" oberhalb von St. Cristina (1427). Seilbahnfahrt zur Bergstation (2104). Von der Bergstation über einen Fahrweg in Richtung Norden. Beim Hinweisschild "Saas Rigais" beginnt der markierte Weg auf dem es bis zur 'Plan-Ciatier-Wiese' zum Schild "Klettersteig" geht. Gesamter Aufstieg ab Bergstation = 925 hm (ca. 3,5 h). Abstieg über den Süd-Klettersteig und zurück zur Bergstation (ca. 3 h). Gesamtgehzeit ca. 6,5 Stunden.


Literatur: Klettersteige in Südtirol, Christjan Ladurner, BLV Buchverlag, Seite 32-35 &
              Klettersteig Atlas, Paul Werner, Verlag Rother, Seite 173

Tag 4  (Mittwoch, 22.07.2015)

Piz-da-Lech-Klettersteig (Boèseekofel) , Schwierigkeit +++

Relativ kurzer, aber rassiger Klettersteig. Mit dem Auto zum Parkplatz der Seilbahntalstation "Funivia Boè" in Corvara (1522).Von dort mit Seilbahn und Sessellift hinauf zur Bergstation Vallon (2553) - von hier in 20 Minuten zum Einstieg. Vom Gipfel wird über den markierten Normalweg abgestiegen. Gesamtgehzeit ca. 4 Stunden. Mit Seilbahn hinunter zum Parkplatz oder Laufen (falls gewünscht). 

Literatur: Klettersteige in Südtirol, Christjan Ladurner, BLV Buchverlag, Seite 48-51 &
              Klettersteig Atlas, Paul Werner, Verlag Rother, Seite 179

Tag 5  (Donnerstag, 23.07.2015)

Pößnecker - Klettersteig ('Le Mèsules') , Schwierigkeit +++ bis ++++

Einer der ältesten und im Einstieg schwieriger Klettersteig, der Kondition erfordert. Ab Parkplatz am Sellajoch (2174) auf Weg 649 über den Pößnecker-Klettersteig zum Gipfel des Piz Selva (2941). Weiter zur Gamsscharte (2919) und von dort zur Pisciadù-Scharte (2908. Von dort bis Forc. d`Antersass (2839) - Weg 666. Jetzt auf Weg 647 westwärts durch das Val Lasties zur Straße aufs Sellajoch (Einmündung auf 2053 m Höhe). Von dort zum Parkplatz (2174).
Gesamtgehzeit: ca. 9 Stunden

 Literatur: Klettersteig Atlas, Paul Werner, Verlag Rother, Seite 178

Tag 6  (Freitag, 24.07.2015)

Besteigung des Piz Boè (3152) , Schwierigkeit +

Mit dem Auto geht es zum Parkplatz -Deutscher Soldatenfriedhof- am Passo Pordoi (2239). Von dort auf beschildertem Weg zum Einstieg Klettersteig "Ferrata Piazetta". Armin geht den "Piazetta" (++++), während ich mich wegen der unsicheren Wetterlage für den Normalweg über die Steige 626 und 638 auf den Piz Boè entscheide. Abstieg zur Seilbahnstation Sas de Pordoi (2950) und anschließender Talfahrt. Gesamtgehzeit ca. 6-7 Stunden.

Literatur: Klettersteig Atlas, Paul Werner, Verlag Rother, Seite 180

Tag 7  (Samstag, 25.07.2015)

Heimreise nach dem Frühstück

Wolkenstein (Gröden) - Brennerautobahn - Kufstein - München - Nürnberg - Kassel
ca. 750 Km ; Fahrtzeit ca. 8 Stunden

 

Schwierigkeitsbewertung der angebotenen Klettersteige:
+       =   mäßig schwierig
++     =   schwierig
+++   =   sehr schwierig
++++ =   extrem schwierig
 

Fazit

Eine tolle Tourenwoche in einer atemberaubend schönen Landschaft. Es wird, sofern es das Schicksal nicht anders bestimmt, nicht mein letzter Besuch in den Bergen der Dolomiten sein.


... am Samstag, den 25.07.201, endet eine erlebnisreiche Tourenwoche und ich breche gegen 08.30 Uhr in Richtung Heimat auf.

zurück zum Seitenanfang

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2017