Klettern Topo Gardasee Arco Sarche Route Kletterroute am Picol Dain Orizzonti Dolomiti gut abgesicherte Mehrseillaengenroute Italien Tirol Alte Adigio Hotel Daino Pietramurata Bergsteigen Riva del Garda


Klettern im
'Belvedere'

bei Nago

Sportklettergebiet mit 50 Einseillängenrouten
 

 Südtirol - Trentino - Gardasee - Nago


Kartenausschnitt

 
 
Donnerstag, 20.06.2019
Klettern an den aussichtsreichen  Kalkwänden (Einseillängenrouten) von Nago. Die Felswände sind in zwei Sektoren eingeteilt. Sektor A (unterer Felsteil) bietet leichtere Routen an, Sektor B (oberer Felsteil) ist wesentlich anspruchsvoller. Alle Routen sind hervorragend abgesichert.
 

 


 Das Klettergebiet 'Belvedere' liegt direkt (nördlich) beim Ort Nago. Nago erreicht man über die Staatsstraße SS240. Parkplätze gibt es einmal im Ort Nago hinter der AGIP-Tankstelle oder an der Straße von Arco kommend in Richtung Rovereto (SS240dir), ca. einen Kilometer vor Nago. Wir haben den Parkplatz vor Nago gewählt (Aussichtspunkt bei den zwei markanten Strommasten). Von hier aus sind es nur ca. 50 Meter bis zum Einstiegsweg in das 'Klettergebiet Belvedere' (Sektor A), jedoch ist hier Vorsicht bei der Überquerung der Straße geboten.

 Ausgangsort Nago - Trentino - Region Gardasee
 Parkplatz Im Ort Nago (hinter AGIP-Tankstelle) oder 1 km vor Nago an der SS240dir (Aussichtsparkplatz bei den beiden Strommasten)
 Schwierigkeit Sektor A (20 Routen) ; Schwierigkeiten von 4- bis 6+ (UIAA)
Sektor B (30 Routen) ; Schwierigkeiten von 5 bis 9   (UIAA)
 Gegangene Routen mehrere Routen im Sektor A (60m-Seil benutzt)
 Kletterfüher Klettern in Arco, Mario Manica u.a., ISBN 978-88-96634-08-0,
Seiten 132 bis 135 (mit allen Topos)
 

TOPOS der 'Belvedere'-Routen (Sektoren A & B)
 

 Beschreibung Aus den Routen (Einseillängenrouten) der beiden Sektoren der Kletterfelsen 'Belvedere' hat man herrliche Tiefblicke auf den nördlichen Gardasee; - denn 'Belvedere' heißt nichts anderes, als 'schöne Aussicht'. Alle Routen sind hervorragend abgesichert. Die Routen im unteren Teil (Sektor A) sind im Gegensatz zu denen im Sektor B einfacher und noch bedingt für Anfänger geeignet. Geht man von Sektor A hinauf in den angrenzenden Sektor B, werden die Routen immer anspruchsvoller und steigern sich in der Schwierigkeit.

 


  ... diesen Blick auf den nördlichen Gardasee darf man genießen, wenn man im 'Belvedere' bei Nago klettert

Bilder, die mit gekennzeichnet sind, lassen sich durch klicken auf oder das Bild selbst vergrößern


  ... hier erreichen wir den unteren Teil des Sektors A. Vom Parkplatz sind es ca. 10 Gehminuten bis zur ersten Route


... im unter Teil des Sektors A angekommen, studieren wir anhand der Topos die für uns kletterbaren Routen


... alle Routen sind analog zum Kletterführer ordentlich durchnummeriert und durchweg gut gesichert


  ... hier hängt unser Seil in Route Nr. 2 einer Route im 4. UIAA Schwierigkeitsgrad. Die Felsqualität ist sehr gut und griffig.


... hier die Route 1, ein 5+ UIAA. Die weiteren Routen reihen sich an und man muss nur am Sockel der Felswand dem 'Wanderweg' nach oben folgen. Wer im Sektor B über die ersten vier Routen hinauskommt, darf sich zu den 'Profis' zählen


   ... und weil es hier so schön ist, noch einmal ein Blick auf den Zufluss der Sarca in den Gardasee


  ... und last not least noch ein Blick auf das Örtchen Nago


  ... wer hier in Nago in den Routen der 'Belvedere' klettern möchte, dem sei geraten, sehr früh am Morgen hier zu sein. Wir haben gegen 11.30 Uhr aufgehört und eingepackt, weil unzählige Kletterfreunde/innen gegen 10.00 Uhr die Routen (vornehmlich im Sektor A) belagerten und es mit der anfänglichen Ruhe vorbei war. In diesen tollen Routen 'fängt nur der frühe Vogel den Wurm' - und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Trotzdem ein sehr lohnendes Kletterziel!

zurück zum Seitenanfang

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2019