Dolomiten Sella Boeseekofel Piz da Lech Klettersteig Via Ferrata Corvara Crep de Munt Vallon Alta Badia Wolkenstein Gröden Meisules Hotel Italien Tirol Südtirol



Piz da Lech - Klettersteig
 


Boèseekofel - 2910 m

 Italien - Dolomiten - Sella - Corvara


Kartenausschnitt
Mittwoch, 23. Juli 2015 Von Corvara hinauf zum Crep de Munt und weiter in das Vallon-Kar (2537) von hier zum Einstieg des Klettersteis Piz-da-Lech (2560)



... um 09.00 Uhr fahren wir mit der Kabinenseilbahn (Alta Badia) von Corvara (1545) hinauf bis zur Bergstation Crep De Munt (2150). Ein großer, gebührenpflichtiger Parkplatz befindet sich direkt vor der Seilbahnstation

 Klettersteig  Piz-da-Lech-Klettersteig bis zum Gipfel Boèseekofel
 Gipfel  Boèseekofel (2910)
 Ausgangsort  Corvara
 Parkplatz  Corvara, Kabinenseilbahn zum Crep de Munt
 Schwierigkeit  +++ ; relativ kurzer, schwieriger Klettersteig, komplett mit
Stahlseilen gesichert, sehr steile und exponierte Abschnitte, zwei Leiterpassagen mit schwierigem Ausstieg an oberer Leiter. Abstieg vom Gipfel erfolgt ostwärts über rot markierten Steig, der im unteren Teil gesichert ist.
 Details Gesamter Aufstieg ca. 380 hm (ca. 2,5 h) ; Zustieg ab Sesselliftstation Vallon-Kar ca. 30 hm (knapp 0,5h) ; Gesamtzeitbedarf ca. 4,5 Stunden
 Hütte keine; ggf. Rifugio F. Kostner
 Literatur Klettersteige in Südtirol, Christjan Ladurner, BLV Buchverlag, Seite 48-51 & Klettersteig Atlas, Paul Werner, Verlag Rother, Seite 179 ; Karte TABACCO Nr. 05
 Eigene Bewertung Schön angelegter, relativ kurzer Klettersteig. Sehr  lohnenswert.



... mit der Kabinenbahn geht es gemächlich die ersten 600 Hm bis zur Bergstation Crep De Munt.


  ... hier steigen wir in den Sessellift um, der uns wiederum bis auf 2553 Meter befördert. An der 'Endhaltestelle' Stazione a Monte Seggiovia (Le Valun) steigen wir aus. Die Karten für beide Lifte werden an der Talstation in Corvara gelöst.


  ... von der Seilbahnstation schaut man direkt auf den Einstieg des Piz-da-Lech-Klettersteigs, welcher auf den Gipfel des Boèseekofels (2910) führt.


  ... auf der Bildvergrößerung ist der gesamte Klettersteigverlauf des Piz-da-Lech-Klettersteigs genau zu erkennen


... zur Sicherheit weist auch eine Wegtafel zum Einstieg in den  Piz-da-Lech-Klettersteig
 


  ... ein Blick vom Einstieg des Piz-da-Lech-Klettersteigs zur Bergstation des Sesselliftes (Le Valun)


Armin am Einstieg - die ersten Meter gehen gleich knackig los ...


... senkrecht geht es nach oben. Der Fels ist griffig und genügend Tritte sind vorhanden. Normalerweise braucht man das Stahlseil nur zur Sicherung, ohne sich an diesem hochzuziehen; - also ein ideales Übungsgelände auch für Sportkletterbegeisterte.


  ... der Piz-da-Lech-Klettersteig bietet Abwechselung und ist super angelegt


  ... ein Blick nach unten belegt, wie steil der Piz-da-Lech-Klettersteig konsequent nach oben leitet


  ... da sich der Piz-da-Lech-Klettersteig, nicht zuletzt wegen seiner bequemen Erreichbarkeit, großer Beliebtheit erfreut, sind wird natürlich nicht allein unterwegs


  ... der Steig ist sehr gut gesichert und macht einfach nur Spass


... natürlich auch mir selbst


  ... hier befinden wir uns bereis im oberen Drittel des Piz-da-Lech-Klettersteigs


... ich selbst unter dem Plateau des Leiternanstieges


  ... auch Armin 'kämpft' sich auf das Plateau unter den beiden Leitern. Hier müssen wir eine Zwangspause einlegen!
Warum? - Siehe das nächste Bild ...


  ... eine italienische Gruppe tut sich auf den beiden senkrechten Leitern schwer und verursacht einen Stau! Anstatt einfach nach oben zu steigen, diskutieren alle Gruppenteilnehmer wild durcheinander. Ein Pärchen aus Venedig, Armin und ich haben unseren Spass an dem 'Treiben' auf den Leitern und schauen gespannt zu ...


  ... nachdem sich der Stau aufgelöst hat, bezwingen auch wir Vier die beiden Leitern, die objektiv zwar steil sind, aber keine Schwierigkeiten bereiten


  ... nach den beiden Leitern des Piz-da-Lech-Klettersteigs geht es langsam in Gehgelände über. Vorher muss jedoch noch ein tiefer Felsspalt überschritten werden (siehe Bildvergrößerung)


... leicht ansteigend, geht es auf deutlichem Pfad dem Gipfel des Boèseekofel (2910) entgegen, wobei der Ausblick stets grandios ist


... nur noch wenige Meter bis zum Gipfel des Boèseekofel (2910)


  ... hier noch ein Blick auf Corvara


... es sieht so aus, als gehörte uns der Gipfel allein


kurz unterhalb des Gipfels bietet sich uns der Blick hinüber zu einem 'alten Bekannten', nämlich den Pisciadù (2985). den wir bereits am Montag , den 20.07.2015, im Rahmen unserer Klettersteigtour 'Pisciadù-Klettersteig'  besteigen konnten


  ... die Bildvergrößerung gibt noch einmal einen Einblick in den Pisciadù-Klettersteig


Armin am Gipfel des Boèseekofel (2910) - jedoch nicht allein! Die 'Leiterspezialisten' haben das Gipfelkreuz für sich eingenommen ...


... ich nutze eine günstige Gelegenheit und stehe um 11.30 Uhr auch mal ganz oben


  ... auf dem gut gekennzeichneten Abstiegswegen 646 und 646B geht es vom Gipfel der Seilbahnstation entgegen. Vom Abstiegsweg hat man einen Blick in den zuvor begangenen Piz-da-Lech-Klettersteig (siehe Bildvergrößerung)


... der Abstieg bietet keine nennenswerten Schwierigkeiten mehr, jedoch muss noch eine gesicherte Steilstufe abgeklettert werden


... ausladend zieht sich die Hochfläche des Boèseekofel dahin


... um 12.20 Uhr erreichen wir wieder die Bergstation der Sesselliftbahn. Bei der Hütte (Hintergrund rechts), vor dem Massiv der Marmolada stehend, handelt es sich um das Rifugio F. Kostner (Gehzeit vom Sessellift ca. 30 Minuten)


... mit dem Sessellift fahren wir wieder bis zum Crep de Munt ab und mit der Kabinenseilbahn geht es weiter abwärts ins Tal bis Corvara

zurück zur Hauptseite Tourenwoche

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2016