Brocken Harz Wanderung Brockenwanderung Herbstwanderung Braunlage Schierke Brockenbahn Goethe Heine Herrmannsklippe Stempelsbuche Brockenwegschanzen Bärenbrücke Böser Hund Dreieckiger Pfahl DDR Grenztruppen Kolonnenweg Brockenhochmoor Brockenbahn Teufelskanzel Blocksberg Hexen Brockenstein Brockenhaus Luchs Walpurgisnacht Ilsenburg Eckerstausee


Brocken (1142 m)

Deutschland - Sachsen-Anhalt - Harz

Kartenausschnitt
10. Oktober 2008 Eine Tageswanderung von Braunlage auf den Brocken und von dort über die Herrmannsklippe und die Stempelsbuche zurück nach Braunlage

   
Impressionen einer Herbstwanderung  auf den Brocken -
"Auf den Spuren von Heinrich Heine und Johann Wolfgang von Goethe"


Vom gebührenpflichtigen Großparkplatz an der Eissporthalle Braunlage geht es um 08.30 Uhr auf dem 'Brockenweg' in Richtung Brocken (1142 m), der 10,8 Km entfernt liegt


... nach ca. 1 Km komme ich an den imposanten 'Brockenwegschanzen' vorbei


... und nach weiteren 1,5 Km liegt linksseitig die malerische 'Bärenbrücke'


... nach weiteren 2 Km erreiche ich einen markanten Wegstein, der die Bezeichnung 'Böser Hund' trägt.
Ich bleibe auf dem Forstweg und gehe weiter in nördliche Richtung ...


... durch herrliche Wälder nähere ich mich dem Brocken, der aber noch nicht zu sehen ist


... und komme gegen 09.45 Uhr zu einem Grenzstein, der den Namen 'Dreieckiger Pfahl' trägt. Hier biege ich nach einer Frühstückspause rechts ab, um nach ca. 400 m  auf den ehemaligen Kolonnenweg der DDR-Grenztruppen zu treffen. Hier gehe ich links auf dem Kolonnenweg weiter und habe in der Ferne mein Ziel, den 1142 Meter hohen Brocken, vor Augen.


.. etwas abseits des Weges kommt man in das Brockenhochmoor, mit seinen pechschwarzen Moorseen


... Der Kolonnenweg führt in Richtung Brocken. Oben im Wald zieht die Brockenbahn hinauf ...


... kaum vorstellbar, dass hier bis 1989 die am schärfsten bewachte Grenze der Welt verlief. Dort, wo der Boden vermint war, wachsen heute schon wieder Tannen und anderes Strauchwerk. Die ehemaligen Grenzanlagen wurden fast restlos entfernt. Die Kolonnenwege, die aus unzähligen aneinander gereihten Betonplatten bestanden, sind teilweise erhalten und dienen heute als Forst- und Wanderwege.


... ich nähere mich dem Fuß des Brockens und der Weg führt entlang der Bahntrasse der Brockenbahn


... ab und zu rollt die nostalgische Dampflok mit hunderten Touristen vorbei

 


  ... eine Informationstafel über die Brockenbebauung 


... und ein Gedenkstein zur Öffnung des Brockens für alle Bürgerinnen und Bürger

DDR - Historie

Die Gründung der DDR am 07.10.1949 auf dem Gebiet der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) erfolgte vier Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges auf Betreiben der Sowjetunion, nachdem zuvor mit Unterstützung der drei Westalliierten auf dem Gebiet ihrer Besatzungszonen (sog. Trizone) die Bundesrepublik Deutschland (BRD) gegründet worden war. Die friedlich Revolution 1989/1990 markierte das wirtschaftliche und politische Scheitern der DDR. Die 1990 erstmals frei gewählte Volkskammer beschloss den Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland. Die Existenz der DDR wurde damit zum 03.10.1990 mit der Deutschen Wiedervereinigung endgültig beendet.


... bei meinem Rundgang auf dem Brockenrundweg kommt mir zischend und schnaufend die Brockenbahn entgegen und entlässt erneut Touristenmassen auf den Brocken. Ich bin an einem Wochentag auf den Brocken gewandert und es war richtig was los am Gipfel. Ich will mir nicht vorstellen, was hier an sonnigen Wochenenden los ist ...


    ... der berühmte Hexentanzplatz mit Teufelskanzel am Brocken.
Hier am Blocksberg tanzen in der Nacht zum 1. Mai laut Sage die Hexen ...
Anmerkung: Diese dürften sich aber zwischenzeitlich, wegen der Vielzahl der 'Bahn-Touristen',
einen ruhigeren Platz gesucht haben!


... Das Brockenplateau mit seinen üppigen Heideflächen. Links der neue Turm der Telekom.Die Gebäude mit den runden Plastikkuppeln waren bis zur Grenzöffnung 1989,  im Besitz des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR. Von hier aus wurde die westliche Welt abgehört und von hier aus unterhielten die Stasi und die Russen (KGB) Kontakte zu ihren im Westen eingesetzten Agenten und Informanten


...  auf dem Brockenrundweg. Im Hintergrund ist Bad Harzburg zu erkennen


... der Brockenstein mit der Höhenangabe "1142 m"


... links das Brockenhotel im Hintergrund das Brockenhaus, das heute ein Museum ist. Ein Besuch des Museums lohnt sich, da nicht nur die Geschichte des Brockens behandelt wird, sondern auch die Natur ein breites Spektrum einnimmt. Die Kuppel, mit noch vorhandenen Abhöranlagen, kann ebenfalls besichtigt werden

Museum   -   Der Luchs im Harz


              Heinrich Heine                             &                   Johann Wolfgang von Goethe
... waren schon weit vor unserer Zeit Gäste auf dem Brocken.

Goethe's Dr. Faust soll auf dem Brocken die Walpurgisnacht verbracht haben .....
.... und Heinrich Heine schrieb seinerzeit:

"Je höher man den Berg hinaufsteigt, desto zwergenhafter werden die Tannen,
sie scheinen immer mehr zusammenzuschrumpfen, bis nur Heidelbeer- und Rotbeersträuche und Bergkräuter übrig bleiben.
Die wunderlichen Gruppen der Granitblöcke sind oft von erstaunlicher Größe.
Das mögen wohl Spielbälle sein, die sich die bösen Geister in der Walpurgisnacht zuwerfen,
wenn hier die Hexen auf Besenstielen und Mistgabeln einher geritten kommen."


... ein Blick in nördliche Richtung (Ilsenburg)


... der Brockenbahnhof


    ... das Brockenwetter am 10.10.2008 und einige statistische Zahlen und Mittelwerte


... mein Rückweg nach Braunlage über die 'Hermannsklippe' und 'Stempelsbuche' führt vom Brocken hinab Richtung Ilsenburg. An der 'Hermannsklippe' geht es rechts ab bis zur Wegkreuzung 'Stempelsbuche'. Dort geht es erneut rechts ab und weiter im Aufstieg bis zum Wegpunkt 'Am Brockenbett'.


... der nordwestlich vom Brocken gelegene Eckerstausee


... auf dem Kolonnenweg (sog. Hirtenstieg) geht es hinunter bis zur 'Hermannsklippe'


... der Weg von der 'Stempelsbuche' hinauf bis zur Weggabelung 'Am Brockenbett' führt durch dichten Tannenwald, der nur wenige Sonnenstrahlen durchlässt


... und wieder kreuzt sich mein Weg mit dem der Brockenbahn

 Brockenbahn.de


... der alte Grenzverlauf in der Nähe des 'Brockenweges' ;
links der Kolonnenweg, der Niederholzstreifen war der frühere Minenstreifen, der Metallgitterzaun
befand sich am rechten Waldrand

Wer noch mehr über die Grenze, welche Deutschland über 40 Jahre teilte, wissen möchte:

www.Grenzmuseum.de

www.Grenzerinnerungen.de
 


... und gegen 18.00 Uhr (nach ca. 30 Km und ca. 1000 Hm) wieder zurück am Parkplatz in Braunlage
 

GPS - Koordinaten zur Wanderung

Ort Koordinaten 32U (WGS84) Höhe ü.N.
Braunlage Parkplatz    0611236 Ost / 5732593 Nord 569 m
Brockenwegschanzen 0611286 / 5733301 592 m
Bärenbrücke 0610287 / 5734833 672 m
Stein 'Böser Hund' 0609785 / 5736125 759 m
Dreieckiger Pfahl (hier rechts ab) 0608805 / 5738012 868 m
Brocken (Gipfel) 0611401 / 5739928 1142 m
Hermannsklippe (hier rechts ab in Richtung 'Stempelsbuche') 0610783 / 5742460 748 m
Stempelsbuche (hier rechts ab) 0612199 / 5742190 637 m
Nächste Weggabelung (hier rechts ab in Richtung 'Am Brockenbett' 900m üN) 0612731 / 5741780 653 m
Brockenstraße Ri. Schierke bis Abzweig
Kolonnenweg zur 'Sandbrinkstraße' - von dort rechts ab bis Einmündung 'Toter Weg'
0612266 / 5736834 675 m
> weiter zum Wegpunkt (Kolonnenweg) 0610187 / 5736671 752 m
> weiter zum Wegpunkt 0610024 / 5736368 791 m
> weiter zum Wegpunkt (Einmündung auf den Brockenweg, der nach Braunlage führt) 0609835 / 5736428 781 m
> jetzt vorbei an Punkt 'Böser Hund' und 'Bärenbrücke' bis Parkplatz in Braunlage 0611236 Ost / 5732593 Nord 569 m

 

An noch einer Brockenwanderung von Bad Harzburg aus interessiert?

Brockenwanderung (Bad Harzburg)


zurück zum Seitenanfang

Outdoor Ausrüstung sicher online kaufen bei bergzeit.de

RB Media Group - Ihre Partner im Bereich Computer & Internet

Startseite | Kontakt | Gästebuch | Inhaltsverzeichnis | Links | Impressum
Copyright © 2006 - 2017